seit über 70 Jahren
Starker Partner für Ihre Gesundheit
Öffnungszeiten:
MO-FR 09:00 - 18:00
SA 09:00 - 14:00

Wir nehmen uns Zeit für Sie
Denn so finden wir gemeinsam eine optimale Lösung !

Hintergrund:
Für jede Patientenanforderung gibt es die richtige Kompressionsversorgung. Sie wird im intensiven Beratungsgespräch ermittelt: Strumpfhose, Schenkel- oder Kniestrumpf, geschlossene oder offene Fußspitze, hoch oder niedrig geschnittenes Leibteil, Standardfarben oder knallige Trendfarben, alles ist möglich. Bei uns werden die Körpermaße der Lymphpatienten per Hand oder elektronischem Messsystem (medi e-system) genau ausgemessen. So wird die exakte Größe der Versorgung für optimalen Tragekomfort und perfekte Passform festgestellt.

Podest2

Kompressionstherapie bei Venenleiden
Die Therapie von Venenleiden mit medizinischen Kompressionsstrümpfen ist Standard bei den meisten Venenerkrankungen. Da Venenleiden chronisch verlaufen, sich ohne Behandlung also stetig verschlechtern, ist das Tragen moderner Kompressionsstrümpfe als Unterstützung für das Venensystem absolut sinnvoll. Sie sorgen für einen verbesserten Blutrückfluss und geben von aussen den genau dosierten Druck auf das Venensystem. Kompressionststrümpfe sind hochmodisch, sehr angenehm zu tragen und wir wählen das optimale Produkt aus den verschiedenen Qualitäten und Materialzusammensetzungen der Markenhersteller entsprechend Ihrer Wünsche und der Diagnose des Arztes aus. Der Tragekomfort wird Sie überraschen. Bei der Beratung und dem Anmessen der Strümpfe sind unsere einfühlsamen Experten besonders sorgfältig und erfahren. Sinnvolle Zusatzprodukte, wie Anzieh- oder Ausziehhilfen, Kosmetik- und Pflegeprodukte erhalten Sie ebenfalls bei uns.

zur Therapie von Lipödem und Lymphödem
Flachgestrickte Kompressionsstrümpfe werden zur Ödemtherapie eingesetzt, um Lipödeme und Lymphödeme an ihrem Fortschreiten zu hindern. Lipödeme (krankhafte Fettverteilungsstörung) machen sich durch symmetrische Schwellungen oder durch klassische Reiterhosen bemerkbar. Die krankhaften Fettzellen können leider nicht durch Lymphdrainage verringert werden, obwohl oft auch bei Lipödemen Lymphdrainage oft verordnet wird. Diese hat aber nur Einfluss auf den vielleicht auch vorhandenen lymphologischen Anteil beim Lipödem. Durch flachgestrickte Kompressionsstrümpfe ist es möglich das Wachstum der krankhaften Fettzellen und auch das in der Regel vorhandene hohe Schmerzempfinden beim Lipödem einzudämmen bzw. zu verringern. Lymphödeme hingegen äußern sich durch asymmetrische Schwellungen der Beine oder Arme. Beim Lymphödem ist die Komplexe Physikalische Entstauungtherapie genannt KPE die leitliniengerechte Therapie. Phase 1 in der KPE ist die Entstauungstherapie, d.h. 10-12 mal Lymphdrainage an aufeinander folgenden Tagen incl. anschließender Kompressionsbandagierung. Die Bandagierung ist absolut wichtig, da die rausdrainierte Flüssigkeit sonst wieder innerhalb kürzester Zeit in die Extremität zurück läuft und dadurch der Erfolg der Lymphdrainage verloren ist. Lymphdrainage ohne anschließende Bandagierung ist beim Lymphödem völlig sinnlos und ohne bleibenden Effekt. Nach der Entstauungsphase kommt die Phase 2, die Erhaltungsphase. Hier kommen flachgestrickte Strümpfe zum Einsatz. Flachgestrickte Kompressionsstrümpfe verhindern ein erneutes Anschwellen. Nur Flachstrick hat einen ausreichend hohen Arbeitsdruck (die Wandstabilität gegen die die Muskulatur arbeiten muss) um bei einem entstauten Bein ein erneutes Anschwellen zu verhindern. Für die optimal gestaltete Ödemtherapie werden die Kompressionsstrümpfe von unseren speziell geschulten Mitarbeitern immer individuell angemessen.

Kompressionsversorgung Bein und Zehe
Einer der wichtigsten Faktoren bei der Behandlung von Lipödemen und Lymphödemen ist, wie bereits erklärt, die optimale Entstauung der Arme und Beine vor der Bestrumpfung durch manuelle Lymphdrainage mit anschliessender Kompressionsbandagierung. Auch Zehen sind häufig von Ödemen betroffen und benötigen eine Versorgung mit Kompression. Bei speziellen Fällen, bei denen das an- und ausziehen der Versorgung schwer fällt, gibt es auch die Möglichkeit diese 2- oder 3- teilig zu machen. Dadurch wird das an-und ausziehen oft deutlich erleichtert.

Kompressionsversorgung Arm
Kompressionsstrümpfe gibt es auch zur Therapie von Ödemen am Arm. Häufig entstehen Lymphödeme in diesem Bereich bei Frauen nach Brustkrebsoperationen, bei denen die Lymphknoten im Bereich der Achsel teilweise entfernt wurden. Auch Lipödeme können in einigen Fällen die Hände und Arme betreffen. Die Komplexe Physikalische Entstauungstherapie, als Kombination aus Hygiene- und Hautbehandlung sowie Kompressionstherapie und Bewegung wird eingesetzt, um die Beschwerden zu lindern. Lipödeme und Lymphödeme sind zwar nicht heilbar, jedoch können die Beschwerden durch das Tragen von Kompressionsstrümpfen gelindert und eine Verschlimmerung verhindert werden. Auch hier beraten und vermessen wir individuell nach den Anforderungen des Patienten.

Narbentherapie mit Kompressionsversorgung
Vor allem tiefgradige Verbrennungen und Verbrühungen und die damit verbundenen Hauttransplantationen verursachen Narben. Damit keine wuchernden Narben (hypertrophe Narben, Keloide) entstehen, hilft eine von außen wirkende Kompression, sobald die Wunde abgeheilt ist. Durch die Kompressionsversorgung wird der therapeutisch wirksame Druck auf den Wundbereich ausgeübt. Ein übermäßiger und ungeordneter Bindegewebsumbau wird so verhindert. Die in die Wunde sprossenden faserigen Bindegewebszellen ordnen sich mit Hilfe der Kompression gleichmäßig an, d. h. parallel zur Wund- bzw. Hautoberfläche.

Medizinischer Druck in der Narbentherapie
Der konstante Oberflächendruck der Kompressionskleidung lässt das Narbenareal schneller heilen. Bereits nach kurzer Zeit verändert sich die Konsistenz der erhabenen Narbe, das Narbengewebe wird weicher. Es kommt zu einem Abblassen des rötlichen Narbengewebes und die Narbendicke verringert sich. Zudem reduzieren sich Narbenschrumpfungen und daraus resultierende Gelenkversteifungen. Auch bereits länger bestehende Narben können durch eine nachträgliche Kompressionsbehandlung günstig beeinflusst werden.

Information für Patienten
Wir versorgen Narben (Keloide) und verbrennungsbedingte Verletzungen mit individuellen, nach Maß gefertigten Kompressionsteilen. Genau dosierte Kompression reduziert Keloide und vermindert weiteres Wachstum von Narbengewebe. Die Versorgungen erfolgen mit speziellen Materialien. Die Produkte haben spezielle Anzieh- und Verschlussmöglichkeiten, damit das empfindliche neue Gewebe nicht beeinträchtigt wird. Auch für Kleinkindern fertigen wir spezielle Kompressionsbekleidungsstücke an, die freundlich und kindgerecht aussehen und einfach zu handeln sind. Wir bieten Ihnen die richtige Kompressionsversorgung für die unteren Extremitäten, oberen Extremitäten, für den Bereich Hals- und Kopf und Thorax.

Produkte zur Kompressionsbehandlung nach plastisch-ästhetischen Eingriffen

Kompression des Operationsgebiets nach Fettabsaugung (Liposuktion)
Durch die kanalartige Absaugung des Fettgewebes mittels großlumiger Kanülen entstehen Unregelmäßigkeiten an der Hautoberfläche, die durch die direkte postoperative Kompression ausgeglichen werden. Damit ist das Tragen von Kompressionsbekleidung ein wesentlicher Faktor für das gewünschte Ergebnis der plastisch-ästhetischen Operation. Der Patient trägt die Kompressionskleidung entsprechend den Angaben des Arztes. In der Regel sind dies 4 bis 6 Wochen postoperativ. Der Arzt stellt die Diagnose und entscheidet über die Therapie. Sie werden von unser speziell geschultem Personal vermessen und erhalten die Kompressionsbekleidung individuelle nach Ihren Bedürfnissen.

Kompression 1
Kompression 2
Kompression 3
Kompression 4
Kompression 8
Kompression 5
Kompression 6
Kompression 7
Metzgerstr. 1 | 77652 Offenburg | info@sanitaetshaus-link.de | Tel: 0781 / 25942 | Fax: 0781 / 780838